Beiträge

Chemieunterricht zwischen Silos und Maische

Wein und Schnaps hätten sie im Chemieunterricht bereits selbst hergestellt, berichtete die Lehrerin der Klasse 10 f 1 der Realschule St. Martin, Anne Hemmelgarn. Wie aus Zucker oder Fruchtzucker Alkohol entsteht, wüssten ihre Schüler also bereits.

 

acedc170_04f3_11df_88ed_694d428079dc

 

Daraus entstand der Wunsch, den örtlichen Brennereibetrieb zu besichtigen, um die Abläufe der Schnapsbrennerei noch einmal genau und unter realen Bedingungen unter die Lupe zu nehmen. Da ließ sich Inhaber Jochen Hostmann nicht zwei Mal fragen und führte die Schüler samt Lehrerin am Dienstagvormittag durch seinen Betrieb. Solche Führungen hat er schon öfter für Schüler aus dem Kreisgebiet durchgeführt.

 

Die Klasse zehn gestern war die erste aus Sendenhorst, die er durch seinen Betrieb führte.
Die lehrreiche Führung war gespickt mit Informationen. So erfuhren die Schüler, dass Jochen Horstmann nicht beliebig viel Schnaps produzieren darf, sondern ein bestimmtes Kontingent hat.
Nicht nur aus Weizen stelle er Alkohol her, sondern auch Mais oder Roggen würden hier zu Mischalkohol verarbeitet.

Die Verarbeitungsschritte vom Korn zum trinkbaren Korn erklärte Horstmann anschaulich an den unterschiedlichen Stationen der Maischebereitung, Vergärung und Destillation. Die Schüler schauten sich alles sehr interessiert an. Das bei Führungen übliche Probieren fiel für die Jugendlichen allerdings aus.

Bericht: Westfälische Nachrichten

Joomla templates by a4joomla